Verrücktes Heimspiel

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison kam es gleich zum Derby zwischen unserer IFA und der SG Handwerk Rabenstein.
Die Gäste führten durch Tore von Ringo Delling (6´, 35´) und Toni Siebert (22´) zur Halbzeit mit 0:3. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Gregor Hübsch noch der 3:1 (48´) Anschlusstreffer.
Was sich aber dann ab der 77. Spielminute abspielte war schlicht weg unglaublich. Innerhalb von nur 7 Minuten drehte unsere Mannschaft das Spiel, durch Tore von Kay Dietrich (77´), Martin Hoppe (78´) und Marcel Erdmann (84´) und gewann am Ende das Derby mit 4:3.

Bericht Sachsen Fernsehen

Das komplette Spiel überträgt der Sportsender 8sport am Dienstag 31.08.2010 ab 20:00 Uhr und am Mittwoch 01.09.2010 ab 18:15 Uhr. Ebenfalls ist es möglich einen Mittschnitt dieses Spiel unter www.8sport.de zu erwerben.

 

Unsere A-Junioren gewann ihr Spiel beim SSV Makranstädt mit einer kompakten Mannschaftsleistung mit 0:2.

weiter Ergebnisse:

  • Unsere 2. Mannschaft kam gegen die SG Neukirchen nicht über ein 2:2 hinaus.
  • Die B-Junioren verloren ihr Heimspiel gegen den FC Sachsen Leipzig mit 2:5.
  • Die C-Junioren verloren bei der SpG Freiberg / Zug mit 3:1.
  • Mit 5:2 schlugen unsere D1-Junioren in ihrem ersten Saisonspiel den VTB Chemnitz.
  • 5:5 Unentschieden hieß es am Ende bei unseren D3-Junioren gegen den FSV Grün-Weiß Klaffenbach
  • Unsere E1-Junioren verloren ihr erstes Bezirksligaspiel beim Chemnitzer FC mit 1:5.
  • Die E2-Junioren gewannen auch ihr drittes Punktspiel gegen die SpVgg. Blau-Weiß Chemnitz mit 6:1.
  • Nach zwei Unentschieden gelang auch unseren F1-Junioren der erste Sieg. Sie gewannen mit 1:12 beim SSV Textima Chemnitz.

Bericht 1. Mannschaft

Große Moral nach 0:3-Pausenrückstand

Diese erste Halbzeit möchte jeder, direkt oder indirekt Beteiligter, wahrscheinlich schnellstens vergessen. Analog der Vorwoche in Stollberg lag man zur Pause nach drei Standards aussichtslos mit 0:3 zurück (in Stollberg nur 0:2).

Ein erneut lethargisches und zaghaftes Zweikampfverhalten begünstigte die durchaus gefällige Spielweise der Gäste aus Rabenstein. Auch von Kompaktheit war nichts zu sehen. Die teilweise "dumm fabrizierten" Standardsituationen für die Gäste spiegelten sich in drei Gegentreffern zur Halbzeit wieder. Robert Fröhlich mit einem Kopfball und einem Freistoß scheiterte knapp am eigenen Torerfolg vor der Pause. Dass im Fußball das Unmögliche doch möglich ist, bewies unsere Mannschaft im zweiten Spielabschnitt. Immer wieder angetrieben durch den Kapitän Gregor Hübsch war die Mannschaft anders präsent und der Funke der Leidenschaft, des Kampfes und des eisernen Willens sprang jetzt auch auf andere Spieler über. Der Kapitän setzte das erste Lebenszeichen nach Wiederanpfiff selbst in Form eines Distanzschusses zum 1:3. Es wurde jetzt taktisch etwas verändert zu Gunsten der Offensive. Dies barg das Risiko des Auskonterns, doch die Gastgeber konnten keine der zahlreichen Tormöglichkeiten zum 1:4 nutzen. Somit blieb unsere Elf weniger mit spielerischen Mitteln, sondern mit erzwungenen Spielzügen und langen Bällen am Leben. In der 75.Minute stocherte K. Dietrich den Ball zum 2:3 ins Tor. Die Hoffnung wuchs und nur zwei Minuten später gelang M. Hoppe mit einem sehenswerten Kopfball der 3:3-Ausgleich. Wer jetzt dachte das unserer Mannschaft dieser Punkt genügt, sah sich getäuscht. Marcel Erdmann war es vorbehalten den umjubelten Siegtreffer zum 4:3 Endstand ins Tor zu köpfen.

 

Ende gut - alles gut?
Nicht ganz, die 8 Gegentore in 2 Spielen sind einfach zu viel und machen deutlich, wo der Hebel anzusetzen ist. ABER: Wer sich in 45 Minuten jedoch so bedingungslos zurück kämpft, hat das Potential die kommenden Punktspiele "normal" zu bestreiten.