Erste siegreich im Stadtderby

Am vergangenen Wochenende traff unsere Erste auf den Stadtrivalen SG Handwerk Rabenstein. Die gastgebenden Rabensteiner, ihres Zeichens Tabellenführer, wurden dabei mit 0:4 (0:2) von unserem Team niedergerungen.
Die Tore für unsere IFA erzielten Heiko Scholz (6`, 60`), Stephan Ruß (42') und Dan herbig (90').

 

zum Spielbericht

Spielbericht:

3 Punkte beim Tabellenführer als Abschluss einer tollen Woche

Unsere Erste hat die englische Woche mit einem Sieg beim Spitzenreiter abgeschlossen. Nach bereits starken Leistungen gegen den VFC Plauen II. (0:0) und dem VfB Empor Glauchau (2:2) folgte mit einem verdienten 4:0 Auswärtserfolg die Krönung. Unsere Elf kombinierte sich fast in einen Rausch. Die Tore markierten Heiko Scholz (2), Stephan Ruß und Dan Herbig.

Die Startelf war nach dem 2:2 im Nachholspiel beim VfB Empor Glauchau nur auf einer Position verändert. Im Rahmen der üblichen Rotation musste diesmal Dan Herbig auf der „harten“ Bank Platz nehmen. Für Ihn rückte Thomas Brückner wieder auf die linke Mittelfeldseite. Nicht zur Verfügung stand dem Trainerteam Martin Merkel, der aktuell seinen Rippenbruch auskurieren muss.

Die Anfangsminuten gehörten sofort unseren Jungs. In der 6. Spielminute konnte sich Heiko Scholz nach einem langen Diagonalpass hervorragend im Strafraum gegen zwei Gegenspieler behaupten und mit einem gefühlvollen Heber das 1:0 erzielen. Danach spielte Handwerk einen gefälligen Ball, blieb aber im letzten Drittel ohne große Wirkung. Nur in der 35. Spielminute musste sich Christian Nussbaum lang machen. Mit einer starken Parade lenkte er einen Schuss vom Strafraum an die Querlatte. In der gesamten Zeit gingen die entscheidenden Zweikämpfe an uns. Ein herrlicher Konter gelang dann in der 42. Spielminute. Heiko Scholz behauptete an der Mittellinie den Ball, schickte den auf links gestarteten Thomas Brückner mit einem gefühlvollen Pass durch die Gasse lang und dessen Eingabe in den Rücken der Abwehr wurde von Stephan Ruß direkt verwandelt. Auf dem Platz und auf der Bank war der Jubel groß. Mit 2:0 ging es also in die Halbzeit.

Das Spiel änderte sich auch in der Folge nicht. Wo IFA Handwerk spielen ließ, lief der Ball gefällig, aber sobald es in den torgefährlichen Bereich ging, packten unsere Jungs energisch zu. Mit der Einwechslung von Jörg Illing nach einer knappen Stunde stellte der Tabellenführer auf die 3-er Kette um, damit mehr Druck ausgeübt werden kann. Unsere Antwort folgte an diesem Tag sofort. In eine Lücke auf der linken Seite startete Stephan Ruß und dessen Eingabe in den Rücken der Abwehr verwandelte erneut Heiko Scholz. Wieder ein tolles Tor, welches fast eine Kopie der 2:0 Führung darstellte. Handwerk versuchte nun weiter, wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen, aber bis auf ein paar weite Eingaben in den Strafraum und ein paar Schüssen gab es keine richtige Gefahr für unser Tor. In der 87. Spielminute verpasste Stephan Ruß die große Chance auf sein 2. Tor an diesem Tag. Besser machte es Dan Herbig, der von Karsten Schulz auf der rechten Seite lang geschickt wurde und von dort richtig Tor zog. Als die kurze Ecke endlich offen war, schob er den Ball überlegt zum 4:0 Endstand ein. Der Schiedsrichter pfiff direkt danach ab.

Unsere Erste zeigte in der englischen Woche nach den Niederlagen gegen Marienberg und Thalheim die richtige Reaktion. Entscheidend dazu beigetragen hat, dass wir uns wieder als echtes Team präsentiert haben. Jeder hat sich selbstlos in den Dienst der Mannschaft gestellt und einfach seine positionsbezogenen Aufgaben erfüllt. Jeder, der von der Bank aus in Spiel kam, hat sich sofort integriert. Nur so geht es, Jungs! Am letzten Hinrundenspieltag empfängt man mit Stollberg den neuen Spitzenreiter. Also eine echt reizvolle Aufgabe. Schade ist allerdings, dass wir nicht in Stollberg spielen können. Ein Kunstrasenplatz macht natürlich vor allem in der Schlecht-Wetter-Zeit Sinn. Wir werden leider wieder im Sommer dort auflaufen müssen, was bei 30° Grad (wie dieses Jahr) wenig Spaß macht.


Stimmen der Trainer:

Handwerk-Trainer Jörg Lorenz:
"Das war ein schwarzer Tag für uns. Wir hätten wohl bis morgen spielen können und trotzdem kein Tor erzielt. Ich hoffe, dass das keine Langzeitwirkung hat und wir in Crottendorf Charakter zeigen."

IFA-Trainer Steffen Richter:
"Wir haben eine überragende englische Woche mit einem Sensationssieg gegen den Spitzenreiter abgeschlossen. Heute hat alles zusammengepasst. Wir waren taktisch diszipliniert. Handwerk ist nur zu einem Abschluss gekommen. Da ist der Grundstein für unseren Erfolg zu suchen."