Erste mit Heimsieg gegen Lok Zwickau

Mit breiter Brust traf unser Team am Sonntag auf den ESV Lok Zwickau. Aufgrund der engen Tabellenkonstellation wurde das Aufeinandertreffen beider Team im Vorfeld als 6-Punkte-Spiel ausgerufen. Nach dem 1:1 in der Vorwoche bei der SG Handwerk Rabenstein wollte das Team von Trainer Pierre Sprößig zuhause den nächsten Dreier einfahren.


Dementsprechend forsch begann unsere Mannschaft und konnte die erste Gelegenheit nur Sekunden nach dem Anpfiff herausspielen. Dennoch waren es die Gäste die früh in Führung gehen sollten. Nach einem abgewehrten Ball zog Gästeakteur Ferenc Asseth aus 19 Metern ab. Torwart Stefan Berger wurde aus stark abseitsverdächtiger Position die Sicht versperrt, sodass er nur zuschauen konnte, wie der Ball zum 0:1 einschlug (8.). Lange sollte die Führung der Zwickauer jedoch nicht bestand haben. Nur fünf Minuten später wurde Maximilian Desczyk vom Gästekeeper im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Danilo Hänel sicher zum 1:1 (13.). In der Folge entwickelte sich eine gut anzusehende Landesklassen-Partie in der unsere Mannschaft die größeren Spielanteile hatte. Trotzdem ging es mit 1:1 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Bild unverändert. Die Gastgeber versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen, was ihnen jedoch nicht gelang. Unsere Mannschaft schaffte es die Gäste früh in der eigenen Hälfte unter Druck zu setzen und wurde für seine Bemühungen in der 70. Minute belohnt. Nach einem schönen Angriff flankte der eingewechselte Dominic Künzel auf Martin Melzer, der sich aus acht Metern nicht lumpen ließ und den 2:1 Siegtreffer markierte. (MD)

Bericht aus der Freien Presse:
Erleichterung machte sich gestern an der Eubaer Straße breit. In einem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel zweier Teams, die im Keller der Fußball-Landesklasse standen, setzte sich der TSV IFA gegen Lok Zwickau mit 2:1 (1:1) durch. Damit ist der Anschluss ans Mittelfeld hergestellt. IFA-Trainer Pierre Sprößig sprach von einer gutklassigen Partie, in der seine Elf den frühen Rückstand (5.) schnell wegsteckte. „Wir haben danach weiter Fußball gespielt und uns gegenseitig gepusht“, berichtete Sprößig. Danilo Hänel per Elfmeter und Martin Melzer sorgten mit ihren Treffern für den Sieg.